Breitbandgenossenschaft Hagen erneut als Vorbild für andere Regionen gefragt

21.03.2018

Am 22.03.2018 wird der Deutschlandfunk in seinem Magazin „Marktplatz“ das Thema „Breitbandausbau selber machen: Schnelles Internet in Eigenregie“ erörtern.

Unter dem Motto: „Ziel leider verfehlt: Auch am Ende des Jahres 2018 werden nicht alle Haushalte in Deutschland mindestens einen Internetanschluss mit 50 Mbit/s buchen können. Aus diesem Versprechen der Bundesregierung wird nichts“ moderiert Philip Banse die morgige Sendung.

Weil in vielen Regionen Deutschlands das langsame Internet zum Standortnachteil wird, wollen Firmen, Bürgermeister und Privatleute nicht mehr auf die großen Netzanbieter warten und nehmen die Glasfaser selbst in die Hand. Wie Kommunen, Vereine, Genossenschaften und Privatleute die Anschlüsse fürs schnelle Internet auf eigene Faust legen können, soll unter anderem der Vorstand der Breitbandgenossenschaft Hagen e.G. Michael Hösterey beantworten in der Sendung erläutern.

Das Hagener Erfolgsmodel präsentierte Michael Hösterey bereit auf dem Podium des Genossenschafts-Jubiläum „200 Jahre Friedrich Wilhelm Raiffeisen“ am 11.03.2018 im Kurfürstlichen Schloss zu Mainz.

Die erfolgreiche Breitbandversorgung des Lennetals wurde durch eine Kooperation der Breitbandgenossenschaft Hagen e.G und der ALMEN GmbH umgesetzt und entwickelt sich nun zum bundesweiten Vorbild in Sachen Breitbanderschließung.

 

Wann und wo?

Donnerstag, 22.03.2018

Deutschlandfunk.de

Infos zur Breitbandgenossenschaft Hagen e.G. unter: www.bbg-hagen.de

Share on Facebook
Please reload

Empfohlene Einträge